Sonstiges

Calimocho in der Bar Carrera

Calimocho in der Bar Carrera


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Soda im Wein? Es schmeckt gut.

Arthur Bovino

Eine halbe Karaffe Kalimoxto ($15) in der Bar Carrera in New York.

Mischen Sprudel und Wein ist vielleicht nicht das Erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man an der Bar etwas anderes schlürfen möchte, aber es ist eine angenehme Variation des Weincocktails für diejenigen, die die Sangria satt haben.

: Calimocho ist eine 50/50 Mischung aus Rotwein und Coca-Cola. Die Kohlensäure des Sodas verflüchtigt sich tatsächlich ziemlich schnell und der Cola-Geschmack schneidet die Tannine im Wein. Das Ergebnis ist ein leicht süßes, angenehm erfrischendes Getränk.

: Angeblich entstand der Calimocho (aus dem baskischen Kalimoxto) in Algorta, Spanien, als die Idee eines Getränkeverkäufers, der 1972 auf einem Festival Wein verkaufte. Als er feststellte, dass sein Wein nicht mehr da war, mischte er ihn mit Coca-Cola um die Gärung zu maskieren. Das Getränk wurde ein Hit. Es soll zu einem bevorzugten Getränk spanischer Teenager geworden sein, die auf der Suche nach einem billigen, süßen Rausch sind.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Obwohl es sich nicht um ein chinesisches Getränk handelte, bezog sich die Frau auf ein Konzept, das in Spanien eine riesige Anhängerschaft namens Kalimotxo hat.

Kalimotxo (ausgesprochen und manchmal auch Calimocho genannt) ist ein Zwei-Zutaten-Cocktail, der aus einem 1:1-Verhältnis von Rotwein und Cola auf Eis besteht. Ursprünglich in Spanien in den 1920er Jahren entstanden, erlebt das süße und leichte Getränk in den Vereinigten Staaten eine gewisse Wiederauferstehung, wobei Barkeeper und Weinexperten Versionen des Getränks auf Speisekarten von Pennsylvania bis Texas vorstellen.

Dies ist der letzte Korkenzieher, den Sie jemals kaufen werden

Rand Egbert, General Manager von Kalimotxo, einer Bar in Austin, Texas, begegnete Kalimotxo zum ersten Mal im spanischen Baskenland, als er bei der Familie eines Freundes in Valencia lebte. Es würde schließlich den Namen für seine Bar inspirieren.

In die lokale Kultur einzutauchen bedeutete, wie ein Einheimischer zu essen und zu trinken, sagt Egbert. „An den meisten Tagen am frühen Abend hingen meine Freunde und ich auf den schönen alten Plätzen der Stadt ab – tranken, aßen Pommes, Oliven und Wurstwaren“, sagt Egbert. „In dieser Zeit tranken meine Freunde und ich oft Kalimotxo. Es war ein perfektes Getränk für diese Tageszeit mit Snacks.“

Wenn nicht Kalimotxo, würden seine Freunde Tinto de Verano trinken. „[Es ist] der gleiche Cocktail, aber mit Zitronen- oder Orangen-Fanta anstelle von Coca-Cola“, sagt Egbert, der später eine fortgeschrittene WSET-Zertifizierung erhielt.

Kalimotxos „hässliche“ Anfänge

„Kalimotxo wird in Spanien seit den 1920er Jahren genossen, aber es wurde nicht populär und fand seinen heutigen Namensgeber erst in den 1970er Jahren, als es bei einem Festival in Getxo, Spanien [im] Baskenland gegossen wurde“, sagt Egbert. Wie bei vielen jahrhundertealten Gebräuen bestand die Idee beim Mischen von Wein mit Coca-Cola darin, dass die sirupartige Süße von Cola Fehler im Wein überdecken würde. Fehler im Wein können auf eine schlechte Lagerung und Lufteinwirkung (oxidiert), überhitzt oder einfach nur auf eine nicht sehr gute Herstellung zurückzuführen sein.

„Die Veranstalter hatten Tausende Liter Wein mit einem unangenehmen Geschmack und sie brauchten eine Möglichkeit, sie zu retten. Um die Veranstaltung zu retten, haben sie sich entschieden, Coca-Cola zu servieren, und das Publikum war begeistert“, sagt Egbert. Benannt wurde das Getränk nach einem der Festivalorganisatoren namens Kalimero, kurz „Kali“. „Er war als unattraktiver Mann bekannt, und so fügten sie das baskische Wort für hässlich hinzu, ‚motxo‘“, sagt Egbert. „So wurde ‚kalimotxo‘ geboren.“

Moderne Wendungen auf Kalimotxo

Fans von Kalimotxo schätzen seine entspannte Einfachheit und sein Geschmacksprofil – Coca-Cola-süß mit etwas Säure aus Rotwein für Balance – sowie seine alkoholarme Trinkbarkeit.

„Low-ABV-Getränke haben in den letzten Jahren aus gutem Grund an Popularität gewonnen: Sie sind erfrischend, voller Geschmack und einige davon kann man problemlos trinken“, sagt Egbert.

Nicole Battle, Front-of-House-Managerin bei DiAnoia’s Eatery in Pittsburgh, probierte auch ihr erstes Kalimotxo im Ausland. Schließlich würde ein von Kalimotxo inspirierter Cocktail auf die Speisekarte von DiAnoia's Eatery, einem traditionellen italienischen Restaurant, gelangen. "Ich war nicht so begeistert von der Idee des Drinks, aber ich dachte mir, als ich in Spanien war", sagt Battle. Bei DiAnoia fügt Battles Version eine italienische Note hinzu: Fernet Branca.

„Die Kombination aus Fernet, Vanille, Kaffee und Crème de Cacao ähnelt der von Cola“, erklärt sie. Um die Kohlensäure hinzuzufügen, wählte sie Gragano Vino, einen prickelnden Rotwein, der einem traditionellen Lambrusco ähnelt.

Unterdessen umarmt Egbert die texanische Hitze für seinen „Twist“ – gefrorenes Kalimotxo. Er hat sich für dieses Format entschieden, „weil es hier in Texas Spaß macht und heiß ist“, sagt er. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es aussieht. „Um es gefroren zu servieren, müssen Sie Cola-Sirup verwenden, um die richtige Textur und den richtigen Geschmack zu erhalten“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn Sie gefrorene Getränke zubereiten, müssen Sie den richtigen Zuckergehalt haben, oder das Getränk kann zu Eis werden. Unsere Tiefkühlversion ist großartig, weil sie nicht zu süß ist und man die beiden Hauptzutaten schmecken kann.“

Was Battle angeht, ist der Appell einfach: „Wer hätte gedacht, dass etwas so Einfaches und Seltsames so wunderbar erfrischend sein kann?“

Das Rezept der bitteren Versuchung

Bildnachweis: DiAnoia’s Eatery

Entwickelt von: Nicole Battle
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von DiAnoia’s Eatery

1 Unze kalt gebrühter Kaffee
¾ Unze Fernet Branca
¾ Unze Vanillesirup
½ Unze Tempus Fugit Creme de Cacao
1 Unze Gragnano Vino

1. Alle Zutaten außer Gragnano (oder Rotweinsekt) in einem Rührgefäß mischen.
2. Über einen 2-Zoll-Eiswürfel abseihen.
3. Lassen Sie den Wein darüber schwimmen.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Obwohl es sich nicht um ein chinesisches Getränk handelte, bezog sich die Frau auf ein Konzept, das in Spanien eine riesige Anhängerschaft namens Kalimotxo hat.

Kalimotxo (ausgesprochen und manchmal auch Calimocho genannt) ist ein Zwei-Zutaten-Cocktail, der aus einem 1:1-Verhältnis von Rotwein und Cola auf Eis besteht. Das süße und leichte Getränk stammt aus den 1920er Jahren in Spanien und erlebt in den Vereinigten Staaten eine gewisse Wiederauferstehung, wobei Barkeeper und Weinexperten Versionen des Getränks auf Speisekarten von Pennsylvania bis Texas vorstellen.

Dies ist der letzte Korkenzieher, den Sie jemals kaufen werden

Rand Egbert, General Manager von Kalimotxo, einer Bar in Austin, Texas, begegnete Kalimotxo zum ersten Mal im spanischen Baskenland, als er bei der Familie eines Freundes in Valencia lebte. Es würde schließlich den Namen für seine Bar inspirieren.

In die lokale Kultur einzutauchen bedeutete, wie ein Einheimischer zu essen und zu trinken, sagt Egbert. „An den meisten Tagen am frühen Abend hingen meine Freunde und ich auf den schönen alten Plätzen der Stadt ab – tranken, aßen Pommes, Oliven und Wurstwaren“, sagt Egbert. „In dieser Zeit tranken meine Freunde und ich oft Kalimotxo. Es war ein perfektes Getränk für diese Tageszeit mit Snacks.“

Wenn nicht Kalimotxo, würden seine Freunde Tinto de Verano trinken. „[Es ist] der gleiche Cocktail, aber mit Zitronen- oder Orangen-Fanta anstelle von Coca-Cola“, sagt Egbert, der später eine fortgeschrittene WSET-Zertifizierung erhielt.

Kalimotxos „hässliche“ Anfänge

„Kalimotxo wird in Spanien seit den 1920er Jahren genossen, aber es wurde nicht populär und fand seinen heutigen Namensgeber erst in den 1970er Jahren, als es bei einem Festival in Getxo, Spanien [im] Baskenland gegossen wurde“, sagt Egbert. Wie bei vielen jahrhundertealten Gebräuen bestand die Idee beim Mischen von Wein mit Coca-Cola darin, dass die sirupartige Süße von Cola Fehler im Wein überdecken würde. Fehler im Wein können auf eine schlechte Lagerung und Lufteinwirkung (oxidiert), überhitzt oder einfach nur auf eine nicht sehr gute Herstellung zurückzuführen sein.

„Die Veranstalter hatten Tausende Liter Wein mit einem unangenehmen Geschmack und sie brauchten eine Möglichkeit, sie zu retten. Um die Veranstaltung zu retten, haben sie beschlossen, sie mit Coca-Cola zu servieren, und das Publikum war begeistert“, sagt Egbert. Benannt wurde das Getränk nach einem der Festivalorganisatoren namens Kalimero, kurz „Kali“. „Er war als unattraktiver Mann bekannt, und so fügten sie das baskische Wort für hässlich hinzu, ‚motxo‘“, sagt Egbert. „So wurde ‚kalimotxo‘ geboren.“

Moderne Wendungen auf Kalimotxo

Fans von Kalimotxo schätzen seine entspannte Einfachheit und sein Geschmacksprofil – Coca-Cola-süß mit etwas Säure aus Rotwein für Balance – sowie seine alkoholarme Trinkbarkeit.

„Low-ABV-Getränke haben in den letzten Jahren aus gutem Grund an Popularität gewonnen: Sie sind erfrischend, voller Geschmack und einige davon kann man problemlos trinken“, sagt Egbert.

Nicole Battle, Front-of-House-Managerin bei DiAnoia’s Eatery in Pittsburgh, probierte auch ihr erstes Kalimotxo im Ausland. Schließlich würde ein von Kalimotxo inspirierter Cocktail auf die Speisekarte von DiAnoia's Eatery, einem traditionellen italienischen Restaurant, gelangen. "Ich war nicht so begeistert von der Idee des Drinks, aber ich dachte mir, als ich in Spanien war", sagt Battle. Bei DiAnoia fügt Battles Version eine italienische Note hinzu: Fernet Branca.

„Die Kombination aus Fernet, Vanille, Kaffee und Crème de Cacao ähnelt der von Cola“, erklärt sie. Um die Kohlensäure hinzuzufügen, wählte sie Gragano Vino, einen prickelnden Rotwein, der einem traditionellen Lambrusco ähnelt.

Unterdessen umarmt Egbert die texanische Hitze für seinen „Twist“ – gefrorenes Kalimotxo. Er hat sich für dieses Format entschieden, „weil es hier in Texas Spaß macht und heiß ist“, sagt er. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es aussieht. „Um es gefroren zu servieren, müssen Sie Cola-Sirup verwenden, um die richtige Textur und den richtigen Geschmack zu erhalten“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn Sie gefrorene Getränke zubereiten, müssen Sie den richtigen Zuckergehalt haben, oder das Getränk kann zu Eis werden. Unsere Tiefkühlversion ist toll, weil sie nicht zu süß ist und man die beiden Hauptzutaten schmecken kann.“

Was Battle angeht, ist der Appell einfach: „Wer hätte gedacht, dass etwas so Einfaches und Seltsames so wunderbar erfrischend sein kann?“

Das Rezept der bitteren Versuchung

Bildnachweis: DiAnoia’s Eatery

Entwickelt von: Nicole Battle
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von DiAnoia’s Eatery

1 Unze kalt gebrühter Kaffee
¾ Unze Fernet Branca
¾ Unze Vanillesirup
½ Unze Tempus Fugit Creme de Cacao
1 Unze Gragnano Vino

1. Alle Zutaten außer Gragnano (oder Rotweinsekt) in einem Rührgefäß mischen.
2. Über einen 2-Zoll-Eiswürfel abseihen.
3. Lassen Sie den Wein darüber schwimmen.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Obwohl es sich nicht um ein chinesisches Getränk handelte, bezog sich die Frau auf ein Konzept, das in Spanien eine riesige Anhängerschaft namens Kalimotxo hat.

Kalimotxo (ausgesprochen und manchmal auch Calimocho genannt) ist ein Zwei-Zutaten-Cocktail, der aus einem 1:1-Verhältnis von Rotwein und Cola auf Eis besteht. Das süße und leichte Getränk stammt aus den 1920er Jahren in Spanien und erlebt in den Vereinigten Staaten eine gewisse Wiederauferstehung, wobei Barkeeper und Weinexperten Versionen des Getränks auf Speisekarten von Pennsylvania bis Texas vorstellen.

Dies ist der letzte Korkenzieher, den Sie jemals kaufen werden

Rand Egbert, General Manager von Kalimotxo, einer Bar in Austin, Texas, begegnete Kalimotxo zum ersten Mal im spanischen Baskenland, als er bei der Familie eines Freundes in Valencia lebte. Es würde schließlich den Namen für seine Bar inspirieren.

In die lokale Kultur einzutauchen bedeutete, wie ein Einheimischer zu essen und zu trinken, sagt Egbert. „An den meisten Tagen am frühen Abend hingen meine Freunde und ich auf den schönen alten Plätzen der Stadt ab – tranken, aßen Pommes, Oliven und Wurstwaren“, sagt Egbert. „In dieser Zeit tranken meine Freunde und ich oft Kalimotxo. Es war ein perfektes Getränk für diese Tageszeit mit Snacks.“

Wenn nicht Kalimotxo, würden seine Freunde Tinto de Verano trinken. „[Es ist] der gleiche Cocktail, aber mit Zitronen- oder Orangen-Fanta anstelle von Coca-Cola“, sagt Egbert, der später eine fortgeschrittene WSET-Zertifizierung erhielt.

Kalimotxos „hässliche“ Anfänge

„Kalimotxo wird in Spanien seit den 1920er Jahren genossen, aber es wurde nicht populär und fand seinen heutigen Namensgeber erst in den 1970er Jahren, als es bei einem Festival in Getxo, Spanien [im] Baskenland gegossen wurde“, sagt Egbert. Wie bei vielen jahrhundertealten Gebräuen bestand die Idee beim Mischen von Wein mit Coca-Cola darin, dass die sirupartige Süße von Cola Fehler im Wein überdecken würde. Fehler im Wein können auf eine schlechte Lagerung und Lufteinwirkung (oxidiert), überhitzt oder einfach nur auf eine nicht sehr gute Herstellung zurückzuführen sein.

„Die Veranstalter hatten Tausende Liter Wein mit einem unangenehmen Geschmack und sie brauchten eine Möglichkeit, sie zu retten. Um die Veranstaltung zu retten, haben sie beschlossen, sie mit Coca-Cola zu servieren, und das Publikum war begeistert“, sagt Egbert. Benannt wurde das Getränk nach einem der Festivalorganisatoren namens Kalimero, kurz „Kali“. „Er war als unattraktiver Mann bekannt, und so fügten sie das baskische Wort für hässlich hinzu, ‚motxo‘“, sagt Egbert. „So wurde ‚kalimotxo‘ geboren.“

Moderne Wendungen auf Kalimotxo

Fans von Kalimotxo schätzen seine entspannte Einfachheit und sein Geschmacksprofil – Coca-Cola-süß mit etwas Säure aus Rotwein für Balance – sowie seine alkoholarme Trinkbarkeit.

„Getränke mit niedrigem Alkoholgehalt haben in den letzten Jahren aus gutem Grund an Popularität gewonnen: Sie sind erfrischend, voller Geschmack und man kann einige davon problemlos trinken“, sagt Egbert.

Nicole Battle, Front-of-House-Managerin bei DiAnoia’s Eatery in Pittsburgh, probierte auch ihr erstes Kalimotxo im Ausland. Schließlich würde ein von Kalimotxo inspirierter Cocktail auf die Speisekarte von DiAnoia's Eatery, einem traditionellen italienischen Restaurant, gelangen. "Ich war nicht so begeistert von der Idee des Drinks, aber ich dachte mir, als ich in Spanien war", sagt Battle. Bei DiAnoia fügt Battles Version eine italienische Note hinzu: Fernet Branca.

„Die Kombination aus Fernet, Vanille, Kaffee und Crème de Cacao ähnelt der von Cola“, erklärt sie. Um die Kohlensäure hinzuzufügen, wählte sie Gragano Vino, einen prickelnden Rotwein, der einem traditionellen Lambrusco ähnelt.

Unterdessen umarmt Egbert die texanische Hitze für seinen „Twist“ – gefrorenes Kalimotxo. Er hat sich für dieses Format entschieden, „weil es hier in Texas Spaß macht und heiß ist“, sagt er. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es aussieht. „Um es gefroren zu servieren, musst du Cola-Sirup verwenden, um die richtige Textur und den richtigen Geschmack zu erhalten“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn du gefrorene Getränke zubereitest, musst du den richtigen Zuckergehalt haben, sonst kann das Getränk zu Eis werden. Unsere Tiefkühlversion ist großartig, weil sie nicht zu süß ist und man die beiden Hauptzutaten schmecken kann.“

Was Battle angeht, ist der Appell einfach: „Wer hätte gedacht, dass etwas so Einfaches und Seltsames so wunderbar erfrischend sein kann?“

Das Rezept der bitteren Versuchung

Bildnachweis: DiAnoia’s Eatery

Entwickelt von: Nicole Battle
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von DiAnoia’s Eatery

1 Unze kalt gebrühter Kaffee
¾ Unze Fernet Branca
¾ Unze Vanillesirup
½ Unze Tempus Fugit Creme de Cacao
1 Unze Gragnano Vino

1. Alle Zutaten außer Gragnano (oder Rotweinsekt) in einem Rührgefäß mischen.
2. Über einen 2-Zoll-Eiswürfel abseihen.
3. Lassen Sie den Wein darüber schwimmen.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Obwohl es sich nicht um ein chinesisches Getränk handelte, bezog sich die Frau auf ein Konzept, das in Spanien eine riesige Anhängerschaft namens Kalimotxo hat.

Kalimotxo (ausgesprochen und manchmal auch Calimocho genannt) ist ein Zwei-Zutaten-Cocktail, der aus einem 1:1-Verhältnis von Rotwein und Cola auf Eis besteht. Das süße und leichte Getränk stammt aus den 1920er Jahren in Spanien und erlebt in den Vereinigten Staaten eine gewisse Wiederauferstehung, wobei Barkeeper und Weinexperten Versionen des Getränks auf Speisekarten von Pennsylvania bis Texas vorstellen.

Dies ist der letzte Korkenzieher, den Sie jemals kaufen werden

Rand Egbert, General Manager von Kalimotxo, einer Bar in Austin, Texas, begegnete Kalimotxo zum ersten Mal im spanischen Baskenland, als er bei der Familie eines Freundes in Valencia lebte. Es würde schließlich den Namen für seine Bar inspirieren.

In die lokale Kultur einzutauchen bedeutete, wie ein Einheimischer zu essen und zu trinken, sagt Egbert. „An den meisten Tagen am frühen Abend hingen meine Freunde und ich auf den schönen alten Plätzen der Stadt ab – tranken, aßen Pommes, Oliven und Wurstwaren“, sagt Egbert. „In dieser Zeit tranken meine Freunde und ich oft Kalimotxo. Es war ein perfektes Getränk für diese Tageszeit mit Snacks.“

Wenn nicht Kalimotxo, würden seine Freunde Tinto de Verano trinken. „[Es ist] der gleiche Cocktail, aber mit Zitronen- oder Orangen-Fanta anstelle von Coca-Cola“, sagt Egbert, der später eine fortgeschrittene WSET-Zertifizierung erhielt.

Kalimotxos „hässliche“ Anfänge

„Kalimotxo wird in Spanien seit den 1920er Jahren genossen, aber es wurde nicht populär und fand seinen heutigen Namensgeber erst in den 1970er Jahren, als es bei einem Festival in Getxo, Spanien [im] Baskenland gegossen wurde“, sagt Egbert. Wie bei vielen jahrhundertealten Gebräuen bestand die Idee beim Mischen von Wein mit Coca-Cola darin, dass die sirupartige Süße von Cola Fehler im Wein überdecken würde. Fehler im Wein können auf eine schlechte Lagerung und Lufteinwirkung (oxidiert), überhitzt oder einfach nur auf eine nicht sehr gute Herstellung zurückzuführen sein.

„Die Veranstalter hatten Tausende Liter Wein mit einem unangenehmen Geschmack und sie brauchten eine Möglichkeit, sie zu retten. Um die Veranstaltung zu retten, haben sie sich entschieden, Coca-Cola zu servieren, und das Publikum war begeistert“, sagt Egbert. Benannt wurde das Getränk nach einem der Festivalorganisatoren namens Kalimero, kurz „Kali“. „Er war als unattraktiver Mann bekannt, und so fügten sie das baskische Wort für hässlich hinzu, ‚motxo‘“, sagt Egbert. „So wurde ‚kalimotxo‘ geboren.“

Moderne Wendungen auf Kalimotxo

Fans von Kalimotxo schätzen seine entspannte Einfachheit und sein Geschmacksprofil – Coca-Cola-süß mit etwas Säure aus Rotwein für Balance – sowie seine alkoholarme Trinkbarkeit.

„Low-ABV-Getränke haben in den letzten Jahren aus gutem Grund an Popularität gewonnen: Sie sind erfrischend, voller Geschmack und einige davon kann man problemlos trinken“, sagt Egbert.

Nicole Battle, Front-of-House-Managerin bei DiAnoia’s Eatery in Pittsburgh, probierte auch ihr erstes Kalimotxo im Ausland. Schließlich würde ein von Kalimotxo inspirierter Cocktail auf die Speisekarte von DiAnoia's Eatery, einem traditionellen italienischen Restaurant, gelangen. "Ich war nicht so begeistert von der Idee des Drinks, aber ich dachte mir, als ich in Spanien war", sagt Battle. Bei DiAnoia fügt Battles Version eine italienische Note hinzu: Fernet Branca.

„Die Kombination von Fernet, Vanille, Kaffee und Crème de Cacao ähnelt der von Cola“, erklärt sie. Um die Kohlensäure hinzuzufügen, wählte sie Gragano Vino, einen prickelnden Rotwein, der einem traditionellen Lambrusco ähnelt.

Unterdessen umarmt Egbert die texanische Hitze für seinen „Twist“ – gefrorenes Kalimotxo. Er hat sich für dieses Format entschieden, „weil es hier in Texas Spaß macht und heiß ist“, sagt er. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es aussieht. „Um es gefroren zu servieren, müssen Sie Cola-Sirup verwenden, um die richtige Textur und den richtigen Geschmack zu erhalten“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn Sie gefrorene Getränke zubereiten, müssen Sie den richtigen Zuckergehalt haben, oder das Getränk kann zu Eis werden. Unsere Tiefkühlversion ist großartig, weil sie nicht zu süß ist und man die beiden Hauptzutaten schmecken kann.“

Was Battle angeht, ist der Appell einfach: „Wer hätte gedacht, dass etwas so Einfaches und Seltsames so wunderbar erfrischend sein kann?“

Das Rezept der bitteren Versuchung

Bildnachweis: DiAnoia’s Eatery

Entwickelt von: Nicole Battle
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von DiAnoia’s Eatery

1 Unze kalt gebrühter Kaffee
¾ Unze Fernet Branca
¾ Unze Vanillesirup
½ Unze Tempus Fugit Creme de Cacao
1 Unze Gragnano Vino

1. Alle Zutaten außer Gragnano (oder Rotweinsekt) in einem Rührgefäß mischen.
2. Über einen 2-Zoll-Eiswürfel abseihen.
3. Lassen Sie den Wein darüber schwimmen.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Obwohl es sich nicht um ein chinesisches Getränk handelte, bezog sich die Frau auf ein Konzept, das in Spanien eine riesige Anhängerschaft namens Kalimotxo hat.

Kalimotxo (ausgesprochen und manchmal auch Calimocho genannt) ist ein Zwei-Zutaten-Cocktail, der aus einem 1:1-Verhältnis von Rotwein und Cola auf Eis besteht. Das süße und leichte Getränk stammt aus den 1920er Jahren in Spanien und erlebt in den Vereinigten Staaten eine gewisse Wiederauferstehung, wobei Barkeeper und Weinexperten Versionen des Getränks auf Speisekarten von Pennsylvania bis Texas vorstellen.

Dies ist der letzte Korkenzieher, den Sie jemals kaufen werden

Rand Egbert, General Manager von Kalimotxo, einer Bar in Austin, Texas, begegnete Kalimotxo zum ersten Mal im spanischen Baskenland, als er bei der Familie eines Freundes in Valencia lebte. Es würde schließlich den Namen für seine Bar inspirieren.

In die lokale Kultur einzutauchen bedeutete, wie ein Einheimischer zu essen und zu trinken, sagt Egbert. „An den meisten Tagen am frühen Abend hingen meine Freunde und ich auf den schönen alten Plätzen der Stadt ab – tranken, aßen Pommes, Oliven und Wurstwaren“, sagt Egbert. „In dieser Zeit tranken meine Freunde und ich oft Kalimotxo. Es war ein perfektes Getränk für diese Tageszeit mit Snacks.“

Wenn nicht Kalimotxo, würden seine Freunde Tinto de Verano trinken. „[Es ist] der gleiche Cocktail, aber mit Zitronen- oder Orangen-Fanta anstelle von Coca-Cola“, sagt Egbert, der später eine fortgeschrittene WSET-Zertifizierung erhielt.

Kalimotxos „hässliche“ Anfänge

„Kalimotxo wird in Spanien seit den 1920er Jahren genossen, aber es wurde nicht populär und fand seinen heutigen Namensgeber erst in den 1970er Jahren, als es bei einem Festival in Getxo, Spanien [im] Baskenland gegossen wurde“, sagt Egbert. Wie bei vielen jahrhundertealten Gebräuen bestand die Idee beim Mischen von Wein mit Coca-Cola darin, dass die sirupartige Süße von Cola Fehler im Wein überdecken würde. Fehler im Wein können auf eine schlechte Lagerung und Lufteinwirkung (oxidiert), überhitzt oder einfach nur auf eine nicht sehr gute Herstellung zurückzuführen sein.

„Die Veranstalter hatten Tausende Liter Wein mit einem unangenehmen Geschmack und sie brauchten eine Möglichkeit, sie zu retten. Um die Veranstaltung zu retten, haben sie beschlossen, sie mit Coca-Cola zu servieren, und das Publikum war begeistert“, sagt Egbert. Benannt wurde das Getränk nach einem der Festivalorganisatoren namens Kalimero, kurz „Kali“. „Er war als unattraktiver Mann bekannt, und so fügten sie das baskische Wort für hässlich hinzu, ‚motxo‘“, sagt Egbert. „So wurde ‚kalimotxo‘ geboren.“

Moderne Wendungen auf Kalimotxo

Fans von Kalimotxo schätzen seine entspannte Einfachheit und sein Geschmacksprofil – Coca-Cola-süß mit etwas Säure aus Rotwein für Balance – sowie seine alkoholarme Trinkbarkeit.

„Getränke mit niedrigem Alkoholgehalt haben in den letzten Jahren aus gutem Grund an Popularität gewonnen: Sie sind erfrischend, voller Geschmack und man kann einige davon problemlos trinken“, sagt Egbert.

Nicole Battle, Front-of-House-Managerin bei DiAnoia’s Eatery in Pittsburgh, probierte auch ihr erstes Kalimotxo im Ausland. Schließlich würde ein von Kalimotxo inspirierter Cocktail auf die Speisekarte von DiAnoia's Eatery, einem traditionellen italienischen Restaurant, gelangen. "Ich war nicht so begeistert von der Idee des Drinks, aber ich dachte mir, als ich in Spanien war", sagt Battle. Bei DiAnoia fügt Battles Version eine italienische Note hinzu: Fernet Branca.

„Die Kombination aus Fernet, Vanille, Kaffee und Crème de Cacao ähnelt der von Cola“, erklärt sie. Um die Kohlensäure hinzuzufügen, wählte sie Gragano Vino, einen prickelnden Rotwein, der einem traditionellen Lambrusco ähnelt.

Unterdessen umarmt Egbert die texanische Hitze für seinen „Twist“ – gefrorenes Kalimotxo. Er hat sich für dieses Format entschieden, „weil es hier in Texas Spaß macht und heiß ist“, sagt er. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es aussieht. „Um es gefroren zu servieren, müssen Sie Cola-Sirup verwenden, um die richtige Textur und den richtigen Geschmack zu erhalten“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn Sie gefrorene Getränke zubereiten, müssen Sie den richtigen Zuckergehalt haben, oder das Getränk kann zu Eis werden. Unsere Tiefkühlversion ist großartig, weil sie nicht zu süß ist und man die beiden Hauptzutaten schmecken kann.“

Was Battle angeht, ist der Appell einfach: „Wer hätte gedacht, dass etwas so Einfaches und Seltsames so wunderbar erfrischend sein kann?“

Das Rezept der bitteren Versuchung

Bildnachweis: DiAnoia’s Eatery

Entwickelt von: Nicole Battle
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von DiAnoia’s Eatery

1 Unze kalt gebrühter Kaffee
¾ Unze Fernet Branca
¾ Unze Vanillesirup
½ Unze Tempus Fugit Creme de Cacao
1 Unze Gragnano Vino

1. Alle Zutaten außer Gragnano (oder Rotweinsekt) in einem Rührgefäß mischen.
2. Über einen 2-Zoll-Eiswürfel abseihen.
3. Lassen Sie den Wein darüber schwimmen.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Obwohl es sich nicht um ein chinesisches Getränk handelte, bezog sich die Frau auf ein Konzept, das in Spanien eine riesige Anhängerschaft namens Kalimotxo hat.

Kalimotxo (ausgesprochen und manchmal auch Calimocho genannt) ist ein Zwei-Zutaten-Cocktail, der aus einem 1:1-Verhältnis von Rotwein und Cola auf Eis besteht. Das süße und leichte Getränk stammt aus den 1920er Jahren in Spanien und erlebt in den Vereinigten Staaten eine gewisse Wiederauferstehung, wobei Barkeeper und Weinexperten Versionen des Getränks auf Speisekarten von Pennsylvania bis Texas vorstellen.

Dies ist der letzte Korkenzieher, den Sie jemals kaufen werden

Rand Egbert, General Manager von Kalimotxo, einer Bar in Austin, Texas, begegnete Kalimotxo zum ersten Mal im spanischen Baskenland, als er bei der Familie eines Freundes in Valencia lebte. Es würde schließlich den Namen für seine Bar inspirieren.

In die lokale Kultur einzutauchen bedeutete, wie ein Einheimischer zu essen und zu trinken, sagt Egbert. „An den meisten Tagen am frühen Abend hingen meine Freunde und ich auf den schönen alten Plätzen der Stadt ab – tranken, aßen Pommes, Oliven und Wurstwaren“, sagt Egbert. „In dieser Zeit tranken meine Freunde und ich oft Kalimotxo. Es war ein perfektes Getränk für diese Tageszeit mit Snacks.“

Wenn nicht Kalimotxo, würden seine Freunde Tinto de Verano trinken. „[Es ist] der gleiche Cocktail, aber mit Zitronen- oder Orangen-Fanta anstelle von Coca-Cola“, sagt Egbert, der später eine fortgeschrittene WSET-Zertifizierung erhielt.

Kalimotxos „hässliche“ Anfänge

„Kalimotxo wird in Spanien seit den 1920er Jahren genossen, aber es wurde nicht populär und fand seinen heutigen Namensgeber erst in den 1970er Jahren, als es bei einem Festival in Getxo, Spanien [im] Baskenland gegossen wurde“, sagt Egbert. Wie bei vielen jahrhundertealten Gebräuen bestand die Idee beim Mischen von Wein mit Coca-Cola darin, dass die sirupartige Süße von Cola Fehler im Wein überdecken würde. Fehler im Wein können auf eine schlechte Lagerung und Lufteinwirkung (oxidiert), überhitzt oder einfach nur auf eine nicht sehr gute Herstellung zurückzuführen sein.

„Die Veranstalter hatten Tausende Liter Wein mit einem unangenehmen Geschmack und sie brauchten eine Möglichkeit, sie zu retten. Um die Veranstaltung zu retten, haben sie beschlossen, sie mit Coca-Cola zu servieren, und das Publikum war begeistert“, sagt Egbert. Benannt wurde das Getränk nach einem der Festivalorganisatoren namens Kalimero, kurz „Kali“. „Er war als unattraktiver Mann bekannt, und so fügten sie das baskische Wort für hässlich hinzu, ‚motxo‘“, sagt Egbert. „So wurde ‚kalimotxo‘ geboren.“

Moderne Wendungen auf Kalimotxo

Fans von Kalimotxo schätzen seine entspannte Einfachheit und sein Geschmacksprofil – Coca-Cola-süß mit etwas Säure aus Rotwein für Balance – sowie seine alkoholarme Trinkbarkeit.

„Low-ABV-Getränke haben in den letzten Jahren aus gutem Grund an Popularität gewonnen: Sie sind erfrischend, voller Geschmack und einige davon kann man problemlos trinken“, sagt Egbert.

Nicole Battle, Front-of-House-Managerin bei DiAnoia’s Eatery in Pittsburgh, probierte auch ihr erstes Kalimotxo im Ausland. Schließlich würde ein von Kalimotxo inspirierter Cocktail auf die Speisekarte von DiAnoia's Eatery, einem traditionellen italienischen Restaurant, gelangen. "Ich war nicht so begeistert von der Idee des Drinks, aber ich dachte mir, als ich in Spanien war", sagt Battle. Bei DiAnoia fügt Battles Version eine italienische Note hinzu: Fernet Branca.

„Die Kombination aus Fernet, Vanille, Kaffee und Crème de Cacao ähnelt der von Cola“, erklärt sie. Um die Kohlensäure hinzuzufügen, wählte sie Gragano Vino, einen prickelnden Rotwein, der einem traditionellen Lambrusco ähnelt.

Unterdessen umarmt Egbert die texanische Hitze für seinen „Twist“ – gefrorenes Kalimotxo. Er hat sich für dieses Format entschieden, „weil es hier in Texas Spaß macht und heiß ist“, sagt er. Natürlich ist es nicht so einfach, wie es aussieht. „Um es gefroren zu servieren, müssen Sie Cola-Sirup verwenden, um die richtige Textur und den richtigen Geschmack zu erhalten“, sagt er und fügt hinzu: „Wenn Sie gefrorene Getränke zubereiten, müssen Sie den richtigen Zuckergehalt haben, oder das Getränk kann zu Eis werden. Unsere Tiefkühlversion ist großartig, weil sie nicht zu süß ist und man die beiden Hauptzutaten schmecken kann.“

Was Battle angeht, ist der Appell einfach: „Wer hätte gedacht, dass etwas so Einfaches und Seltsames so wunderbar erfrischend sein kann?“

Das Rezept der bitteren Versuchung

Bildnachweis: DiAnoia’s Eatery

Entwickelt von: Nicole Battle
Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von DiAnoia’s Eatery

1 Unze kalt gebrühter Kaffee
¾ Unze Fernet Branca
¾ Unze Vanillesirup
½ Unze Tempus Fugit Creme de Cacao
1 Unze Gragnano Vino

1. Alle Zutaten außer Gragnano (oder Rotweinsekt) in einem Rührgefäß mischen.
2. Über einen 2-Zoll-Eiswürfel abseihen.
3. Lassen Sie den Wein darüber schwimmen.


Die wunderbar seltsame Geschichte von Kalimotxo – und warum Barkeeper es lieben

Vor Jahren saß ich bei einem schicken Abendessen für Journalisten, die über Wein berichten. Als mir der Sommelier ein Glas einschenkte, meinte eine Frau am Tisch über „große, schöne“ Burgunderweine und erzählte dann entsetzt von einer Praxis, die sie auf Reisen in China im Ausland beobachtet hatte: „Sie mischen sie mit Coca-Cola .“

Although not a Chinese drink, the woman was referring to a concept that has a massive following in Spain called kalimotxo.

Kalimotxo (pronounced and sometimes styled calimocho), is a two-ingredient “cocktail” consisting of a one-to-one ratio of red wine and Coke over ice. Originating in Spain in the 1920s, the sweet and easy drink is experiencing somewhat of a resurgence in the United States, with bartenders and wine experts introducing versions of the drink on menus anywhere from Pennsylvania to Texas.

This Is The Last Corkscrew You’ll Ever Buy

Rand Egbert, general manager of Kalimotxo, a bar in Austin, Texas, first encountered kalimotxo in Spain’s Basque region, while living with a friend’s family in Valencia. It would eventually inspire the name for his bar.

Being immersed in the local culture meant eating and drinking like a local, Egbert says. “Most days in the early evening, my friends and I would hang out in the beautiful old plazas in town — drinking, eating chips, olives, and cured meats,” Egbert says. “It was during this time that my friends and I would often drink kalimotxo. It was a perfect drink for that time of day, with snacks.”

If not kalimotxo, his friends would drink Tinto de Verano. “[It’s] the same cocktail, but with lemon or orange Fanta instead of Coca-Cola,” says Egbert, who later earned an advanced WSET certification.

Kalimotxo’s ‘Ugly’ Beginnings

“Kalimotxo has been enjoyed in Spain since the 1920s but it didn’t become popular and find its current namesake until the 1970s, when it was poured at a festival in Getxo, Spain [in] Basque country,” Egbert says. Like many century-old concoctions, the idea of mixing wine with Coca-Cola was that the syrupy sweetness of Coke would mask flaws in the wine. Flaws in the wine could stem from poor storage and being exposed to the air (oxidized), overheated, or simply just not being made very well.

“The event organizers had thousands of liters of wine with an unpleasant taste, and they needed a way to salvage them. To save the event they decided to serve it with Coca-Cola, and the crowd loved it,” Egbert says. The drink was named after one of the festival organizers called Kalimero, or “Kali” for short. “He was known as an unattractive man, and so they added the Basque word for ugly, ‘motxo,’” Egbert says. “Thus, ‘kalimotxo’ was born.”

Modern Twists on Kalimotxo

Fans of kalimotxo appreciate its laid-back simplicity and flavor profile — Coca-Cola-sweet with a bit of acidity from red wine for balance — as well as its low-alcohol drinkability.

“Low-ABV drinks have really grown in popularity in the past couple years, for good reason: They are refreshing, full of flavor, and you can have a few of them with no problem,” Egbert says.

Nicole Battle, front of house manager at Pittsburgh’s DiAnoia’s Eatery, also tasted her first kalimotxo abroad. Eventually, a Kalimotxo-inspired cocktail would make its way to the menu at DiAnoia’s Eatery, a traditional Italian restaurant. “I wasn’t super into the idea of the drink but I thought to myself, when in Spain,” Battle says. At DiAnoia’s, Battle’s version adds an Italian twist: Fernet Branca.

“The combination of Fernet, vanilla, coffee, and creme de cacao is similar to cola,” she explains. To add carbonation, she chose Gragano Vino, a sparkling red wine similar to a traditional Lambrusco.

Meanwhile, Egbert embraces the Texan heat for his “twist” — frozen kalimotxo. He chose this format “because it is fun and hot here in Texas,” he says. Of course, it’s not as easy as it looks. “To serve it frozen, you have to use Coke syrup to get the right texture and flavor,” he says, adding, “When making frozen drinks, you have to have the right sugar content, or the drink can turn to ice. Our frozen version is great, because it is not too sweet, and you can taste both of the main ingredients.”

As for Battle, the appeal is straightforward: “Who knew something so simple and weird could be so wonderfully refreshing?”

The Bitter Temptation Recipe

Credit: DiAnoia’s Eatery

Developed by: Nicole Battle
Photos: Courtesy of DiAnoia’s Eatery

1 ounce cold brew coffee
¾ ounce Fernet Branca
¾ ounce vanilla syrup
½ ounce Tempus Fugit Creme de Cacao
1 ounce Gragnano Vino

1. Mix all ingredients except Gragnano (or sparkling red wine) in a mixing vessel.
2. Strain over a 2-inch ice cube.
3. Float the wine on top.


The Wonderfully Weird History of Kalimotxo — and Why Bartenders Love It

Years ago, I was seated at a fancy dinner for journalists who cover wine. As the sommelier poured me a glass, a woman across the table opined about “big, beautiful” Burgundy wines, and then shared in horror a practice she’d observed abroad while traveling in China: “They’re mixing them with Coca-Cola.”

Although not a Chinese drink, the woman was referring to a concept that has a massive following in Spain called kalimotxo.

Kalimotxo (pronounced and sometimes styled calimocho), is a two-ingredient “cocktail” consisting of a one-to-one ratio of red wine and Coke over ice. Originating in Spain in the 1920s, the sweet and easy drink is experiencing somewhat of a resurgence in the United States, with bartenders and wine experts introducing versions of the drink on menus anywhere from Pennsylvania to Texas.

This Is The Last Corkscrew You’ll Ever Buy

Rand Egbert, general manager of Kalimotxo, a bar in Austin, Texas, first encountered kalimotxo in Spain’s Basque region, while living with a friend’s family in Valencia. It would eventually inspire the name for his bar.

Being immersed in the local culture meant eating and drinking like a local, Egbert says. “Most days in the early evening, my friends and I would hang out in the beautiful old plazas in town — drinking, eating chips, olives, and cured meats,” Egbert says. “It was during this time that my friends and I would often drink kalimotxo. It was a perfect drink for that time of day, with snacks.”

If not kalimotxo, his friends would drink Tinto de Verano. “[It’s] the same cocktail, but with lemon or orange Fanta instead of Coca-Cola,” says Egbert, who later earned an advanced WSET certification.

Kalimotxo’s ‘Ugly’ Beginnings

“Kalimotxo has been enjoyed in Spain since the 1920s but it didn’t become popular and find its current namesake until the 1970s, when it was poured at a festival in Getxo, Spain [in] Basque country,” Egbert says. Like many century-old concoctions, the idea of mixing wine with Coca-Cola was that the syrupy sweetness of Coke would mask flaws in the wine. Flaws in the wine could stem from poor storage and being exposed to the air (oxidized), overheated, or simply just not being made very well.

“The event organizers had thousands of liters of wine with an unpleasant taste, and they needed a way to salvage them. To save the event they decided to serve it with Coca-Cola, and the crowd loved it,” Egbert says. The drink was named after one of the festival organizers called Kalimero, or “Kali” for short. “He was known as an unattractive man, and so they added the Basque word for ugly, ‘motxo,’” Egbert says. “Thus, ‘kalimotxo’ was born.”

Modern Twists on Kalimotxo

Fans of kalimotxo appreciate its laid-back simplicity and flavor profile — Coca-Cola-sweet with a bit of acidity from red wine for balance — as well as its low-alcohol drinkability.

“Low-ABV drinks have really grown in popularity in the past couple years, for good reason: They are refreshing, full of flavor, and you can have a few of them with no problem,” Egbert says.

Nicole Battle, front of house manager at Pittsburgh’s DiAnoia’s Eatery, also tasted her first kalimotxo abroad. Eventually, a Kalimotxo-inspired cocktail would make its way to the menu at DiAnoia’s Eatery, a traditional Italian restaurant. “I wasn’t super into the idea of the drink but I thought to myself, when in Spain,” Battle says. At DiAnoia’s, Battle’s version adds an Italian twist: Fernet Branca.

“The combination of Fernet, vanilla, coffee, and creme de cacao is similar to cola,” she explains. To add carbonation, she chose Gragano Vino, a sparkling red wine similar to a traditional Lambrusco.

Meanwhile, Egbert embraces the Texan heat for his “twist” — frozen kalimotxo. He chose this format “because it is fun and hot here in Texas,” he says. Of course, it’s not as easy as it looks. “To serve it frozen, you have to use Coke syrup to get the right texture and flavor,” he says, adding, “When making frozen drinks, you have to have the right sugar content, or the drink can turn to ice. Our frozen version is great, because it is not too sweet, and you can taste both of the main ingredients.”

As for Battle, the appeal is straightforward: “Who knew something so simple and weird could be so wonderfully refreshing?”

The Bitter Temptation Recipe

Credit: DiAnoia’s Eatery

Developed by: Nicole Battle
Photos: Courtesy of DiAnoia’s Eatery

1 ounce cold brew coffee
¾ ounce Fernet Branca
¾ ounce vanilla syrup
½ ounce Tempus Fugit Creme de Cacao
1 ounce Gragnano Vino

1. Mix all ingredients except Gragnano (or sparkling red wine) in a mixing vessel.
2. Strain over a 2-inch ice cube.
3. Float the wine on top.


The Wonderfully Weird History of Kalimotxo — and Why Bartenders Love It

Years ago, I was seated at a fancy dinner for journalists who cover wine. As the sommelier poured me a glass, a woman across the table opined about “big, beautiful” Burgundy wines, and then shared in horror a practice she’d observed abroad while traveling in China: “They’re mixing them with Coca-Cola.”

Although not a Chinese drink, the woman was referring to a concept that has a massive following in Spain called kalimotxo.

Kalimotxo (pronounced and sometimes styled calimocho), is a two-ingredient “cocktail” consisting of a one-to-one ratio of red wine and Coke over ice. Originating in Spain in the 1920s, the sweet and easy drink is experiencing somewhat of a resurgence in the United States, with bartenders and wine experts introducing versions of the drink on menus anywhere from Pennsylvania to Texas.

This Is The Last Corkscrew You’ll Ever Buy

Rand Egbert, general manager of Kalimotxo, a bar in Austin, Texas, first encountered kalimotxo in Spain’s Basque region, while living with a friend’s family in Valencia. It would eventually inspire the name for his bar.

Being immersed in the local culture meant eating and drinking like a local, Egbert says. “Most days in the early evening, my friends and I would hang out in the beautiful old plazas in town — drinking, eating chips, olives, and cured meats,” Egbert says. “It was during this time that my friends and I would often drink kalimotxo. It was a perfect drink for that time of day, with snacks.”

If not kalimotxo, his friends would drink Tinto de Verano. “[It’s] the same cocktail, but with lemon or orange Fanta instead of Coca-Cola,” says Egbert, who later earned an advanced WSET certification.

Kalimotxo’s ‘Ugly’ Beginnings

“Kalimotxo has been enjoyed in Spain since the 1920s but it didn’t become popular and find its current namesake until the 1970s, when it was poured at a festival in Getxo, Spain [in] Basque country,” Egbert says. Like many century-old concoctions, the idea of mixing wine with Coca-Cola was that the syrupy sweetness of Coke would mask flaws in the wine. Flaws in the wine could stem from poor storage and being exposed to the air (oxidized), overheated, or simply just not being made very well.

“The event organizers had thousands of liters of wine with an unpleasant taste, and they needed a way to salvage them. To save the event they decided to serve it with Coca-Cola, and the crowd loved it,” Egbert says. The drink was named after one of the festival organizers called Kalimero, or “Kali” for short. “He was known as an unattractive man, and so they added the Basque word for ugly, ‘motxo,’” Egbert says. “Thus, ‘kalimotxo’ was born.”

Modern Twists on Kalimotxo

Fans of kalimotxo appreciate its laid-back simplicity and flavor profile — Coca-Cola-sweet with a bit of acidity from red wine for balance — as well as its low-alcohol drinkability.

“Low-ABV drinks have really grown in popularity in the past couple years, for good reason: They are refreshing, full of flavor, and you can have a few of them with no problem,” Egbert says.

Nicole Battle, front of house manager at Pittsburgh’s DiAnoia’s Eatery, also tasted her first kalimotxo abroad. Eventually, a Kalimotxo-inspired cocktail would make its way to the menu at DiAnoia’s Eatery, a traditional Italian restaurant. “I wasn’t super into the idea of the drink but I thought to myself, when in Spain,” Battle says. At DiAnoia’s, Battle’s version adds an Italian twist: Fernet Branca.

“The combination of Fernet, vanilla, coffee, and creme de cacao is similar to cola,” she explains. To add carbonation, she chose Gragano Vino, a sparkling red wine similar to a traditional Lambrusco.

Meanwhile, Egbert embraces the Texan heat for his “twist” — frozen kalimotxo. He chose this format “because it is fun and hot here in Texas,” he says. Of course, it’s not as easy as it looks. “To serve it frozen, you have to use Coke syrup to get the right texture and flavor,” he says, adding, “When making frozen drinks, you have to have the right sugar content, or the drink can turn to ice. Our frozen version is great, because it is not too sweet, and you can taste both of the main ingredients.”

As for Battle, the appeal is straightforward: “Who knew something so simple and weird could be so wonderfully refreshing?”

The Bitter Temptation Recipe

Credit: DiAnoia’s Eatery

Developed by: Nicole Battle
Photos: Courtesy of DiAnoia’s Eatery

1 ounce cold brew coffee
¾ ounce Fernet Branca
¾ ounce vanilla syrup
½ ounce Tempus Fugit Creme de Cacao
1 ounce Gragnano Vino

1. Mix all ingredients except Gragnano (or sparkling red wine) in a mixing vessel.
2. Strain over a 2-inch ice cube.
3. Float the wine on top.


The Wonderfully Weird History of Kalimotxo — and Why Bartenders Love It

Years ago, I was seated at a fancy dinner for journalists who cover wine. As the sommelier poured me a glass, a woman across the table opined about “big, beautiful” Burgundy wines, and then shared in horror a practice she’d observed abroad while traveling in China: “They’re mixing them with Coca-Cola.”

Although not a Chinese drink, the woman was referring to a concept that has a massive following in Spain called kalimotxo.

Kalimotxo (pronounced and sometimes styled calimocho), is a two-ingredient “cocktail” consisting of a one-to-one ratio of red wine and Coke over ice. Originating in Spain in the 1920s, the sweet and easy drink is experiencing somewhat of a resurgence in the United States, with bartenders and wine experts introducing versions of the drink on menus anywhere from Pennsylvania to Texas.

This Is The Last Corkscrew You’ll Ever Buy

Rand Egbert, general manager of Kalimotxo, a bar in Austin, Texas, first encountered kalimotxo in Spain’s Basque region, while living with a friend’s family in Valencia. It would eventually inspire the name for his bar.

Being immersed in the local culture meant eating and drinking like a local, Egbert says. “Most days in the early evening, my friends and I would hang out in the beautiful old plazas in town — drinking, eating chips, olives, and cured meats,” Egbert says. “It was during this time that my friends and I would often drink kalimotxo. It was a perfect drink for that time of day, with snacks.”

If not kalimotxo, his friends would drink Tinto de Verano. “[It’s] the same cocktail, but with lemon or orange Fanta instead of Coca-Cola,” says Egbert, who later earned an advanced WSET certification.

Kalimotxo’s ‘Ugly’ Beginnings

“Kalimotxo has been enjoyed in Spain since the 1920s but it didn’t become popular and find its current namesake until the 1970s, when it was poured at a festival in Getxo, Spain [in] Basque country,” Egbert says. Like many century-old concoctions, the idea of mixing wine with Coca-Cola was that the syrupy sweetness of Coke would mask flaws in the wine. Flaws in the wine could stem from poor storage and being exposed to the air (oxidized), overheated, or simply just not being made very well.

“The event organizers had thousands of liters of wine with an unpleasant taste, and they needed a way to salvage them. To save the event they decided to serve it with Coca-Cola, and the crowd loved it,” Egbert says. The drink was named after one of the festival organizers called Kalimero, or “Kali” for short. “He was known as an unattractive man, and so they added the Basque word for ugly, ‘motxo,’” Egbert says. “Thus, ‘kalimotxo’ was born.”

Modern Twists on Kalimotxo

Fans of kalimotxo appreciate its laid-back simplicity and flavor profile — Coca-Cola-sweet with a bit of acidity from red wine for balance — as well as its low-alcohol drinkability.

“Low-ABV drinks have really grown in popularity in the past couple years, for good reason: They are refreshing, full of flavor, and you can have a few of them with no problem,” Egbert says.

Nicole Battle, front of house manager at Pittsburgh’s DiAnoia’s Eatery, also tasted her first kalimotxo abroad. Eventually, a Kalimotxo-inspired cocktail would make its way to the menu at DiAnoia’s Eatery, a traditional Italian restaurant. “I wasn’t super into the idea of the drink but I thought to myself, when in Spain,” Battle says. At DiAnoia’s, Battle’s version adds an Italian twist: Fernet Branca.

“The combination of Fernet, vanilla, coffee, and creme de cacao is similar to cola,” she explains. To add carbonation, she chose Gragano Vino, a sparkling red wine similar to a traditional Lambrusco.

Meanwhile, Egbert embraces the Texan heat for his “twist” — frozen kalimotxo. He chose this format “because it is fun and hot here in Texas,” he says. Of course, it’s not as easy as it looks. “To serve it frozen, you have to use Coke syrup to get the right texture and flavor,” he says, adding, “When making frozen drinks, you have to have the right sugar content, or the drink can turn to ice. Our frozen version is great, because it is not too sweet, and you can taste both of the main ingredients.”

As for Battle, the appeal is straightforward: “Who knew something so simple and weird could be so wonderfully refreshing?”

The Bitter Temptation Recipe

Credit: DiAnoia’s Eatery

Developed by: Nicole Battle
Photos: Courtesy of DiAnoia’s Eatery

1 ounce cold brew coffee
¾ ounce Fernet Branca
¾ ounce vanilla syrup
½ ounce Tempus Fugit Creme de Cacao
1 ounce Gragnano Vino

1. Mix all ingredients except Gragnano (or sparkling red wine) in a mixing vessel.
2. Strain over a 2-inch ice cube.
3. Float the wine on top.


Schau das Video: embudo pa beber 2 (Kann 2022).