Andere

Zarte Hühnerleberpastete


Zutaten für zarte Hühnerleberpastete

  1. Hühnerleber 1 kg
  2. Butter 170 Gramm
  3. Raffiniertes Pflanzenöl (zum Braten) 50 Milliliter
  4. Karotte 1 Stück (groß)
  5. Zwiebeln 2 Stück (mittel)
  6. Cognac 50 Milliliter (2-3 Esslöffel)
  7. Zucker 1 Esslöffel
  8. Salz nach Geschmack
  9. Gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  10. Petersilie für die Dekoration (frisch) 2-3 Zweige
  11. Gemahlene Muskatnuss, ein Viertel Teelöffel oder nach Geschmack
  • HauptzutatenLeber, Zwiebel, Karotte, Butter
  • 1 Portion servieren
  • Weltküche

Inventar:

Tiefe Schüssel, Schneidebrett - 2 Stück, Messer - 2 Stück, Reibe - 2 Stück, Tiefe Platte - 2 Stück, Küchenpapierhandtücher, Herd, Bratpfanne, Küchenspatel, Küchentuch, Esslöffel, Teelöffel, Salatschüssel, Plastikfolie Kühlschrank

Zubereitung der zarten Hühnerleberpastete:

Schritt 1: Bereiten Sie die Zutaten vor.

Um nicht in der Küche nach Zutaten zu suchen, legen Sie Gemüse und Butter, Zucker, Salz und auch schwarzen Pfeffer auf den Küchentisch. Kümmere dich jetzt um aufgetaute oder frische Hühnerleber, lege sie in eine tiefe Schüssel und spüle sie gründlich unter fließendem Wasser von Blutgerinnseln ab. Legen Sie dann die Leberstücke auf ein Schneidebrett und achten Sie darauf, dass sie keine Gallenblase haben. Sie enthalten eine bittere Masse, die dem fertigen Gericht einen unangenehmen Nachgeschmack verleihen kann. Gallenblase ziemlich klein grünliche FärbungWenn Sie solche auf einer Hühnerleber finden, schneiden Sie sie sehr vorsichtig mit einem Messer, um die Unversehrtheit nicht zu beschädigen, damit die Flüssigkeit nicht ausläuft. Bereiten Sie die geschmorte Leber vor und geben Sie den Rest des Wassers zurück in die Schüssel, bevor Sie den Behälter leeren. Zwiebeln und Karotten schälen, unter fließendem Wasser abspülen und mit Papiertüchern trocken tupfen, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Nachdem Sie die Zwiebel auf ein Schneidebrett gelegt haben, schneiden Sie sie in einen mittleren Würfel mit einem ungefähren Durchmesser bis zu 1 Zentimeter und in einen tiefen Teller legen. Reiben Sie die Karotten auf einer groben Reibe in einem anderen, tiefen Teller. Petersilienzweige unter fließendem Wasser abspülen, über der Spüle vor übermäßiger Feuchtigkeit schütteln und auf einen Teller legen.

Schritt 2: Das Gemüse dünsten.

Stellen Sie den Herd auf eine mittlere Stufe und stellen Sie eine Pfanne mit der richtigen Menge Pflanzenöl darauf. Wenn das Fett warm ist, werfen Sie die gehackte Zwiebel hinein und braten Sie es für 10 - 12 Minuten bis eine hellgoldene Farbe, mit einem Küchenspatel umrühren. Danach gehackte Möhren in die Pfanne geben und das Gemüse für eine weitere zusammen köcheln lassen 8 bis 10 Minuten bis die Karotten weich sind. Vergessen Sie beim Schmoren nicht, die Zutaten mit einem Spatel zu mischen, damit sie nicht am Boden der Pfanne verbrennen.

Schritt 3: Das Gemüse mit der Leber dünsten.

Wenn das Gemüse die gewünschte Weichheit und Farbe erreicht hat, fügen Sie Hühnerleber hinzu. Die Zutaten schmoren und mit einem Küchenspatel rühren, bis die Leber eine helle, fast graue Farbe annimmt. Dieser Vorgang dauert ungefähr 20 Minuten In diesem Stadium des Eintopfens besteht die Hauptsache nicht darin, die Hühnerleber zu trocknen. Hacken Sie deshalb alle 5 Minuten die Innereien mit einem Spatel. Sobald die Leber geschnitten ist, ändert sich ihre Farbe von rosa zu grau. Nehmen Sie die Pfanne vom Herd und bedienen Sie sich mit einem Küchentuch. Mit Salz, schwarzem Pfeffer, Zucker und Muskat abschmecken und mit einem Esslöffel gut vermengen. Nachdem es ein bisschen abgekühlt ist, ist es genug 10 Minuten.

Schritt 4: Bringen Sie die Paste in volle Bereitschaft.

Entscheiden Sie nun, mit welchem ​​Küchengerät Sie die gedünsteten Zutaten mahlen möchten. Dieses Rezept verwendet einen elektrischen Fleischwolf. Für diesen Vorgang können Sie jedoch einen Mixer oder sogar einen gewöhnlichen manuellen Fleischwolf verwenden. Schalten Sie den elektrischen Fleischwolf mit mittlerer Geschwindigkeit ein und mahlen Sie damit die ganze Leber und das gedünstete Gemüse. Probieren Sie die Masse nach Geschmack aus und geben Sie bei Bedarf weitere Gewürze und Salz hinzu. Dann in eine fast fertige Paste gießen 50 Gramm Schnaps ist ungefähr 2 bis 3 EsslöffelFügen Sie die geschmolzene Butter hinzu und mischen Sie die Paste mit einem Tisch Oberschenkel bis eine homogene Konsistenz. Die Paste in eine tiefe Salatschüssel geben und vollständig auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Nach dem Stehlen die aromatische Masse mit Zweigen Petersilie und servieren. Wenn Sie möchten, können Sie die Salatschüssel mit Plastikfolie festziehen und die Paste im Kühlschrank stehen lassen 1 - 2 Stundendamit es dicker wird.

Schritt 5: Servieren Sie die zarte Hühnerleberpastete.

Leichte Hühnerleberpastete wird kalt oder bei Raumtemperatur serviert. Nach dem Garen kann die aromatische Masse im Kühlschrank aufgegossen oder sofort in einer Salatschüssel serviert werden. Mit zarter Paste können gekochte Hühnereier gefüllt, Sandwiches, Pizza, Brötchen und viele andere Gerichte zubereitet werden. Dieses Gericht wird auf jedem Tisch gut aussehen, egal ob es festlich oder alltäglich ist. Hühnerleberpastete passt besonders gut zu gesalzenen Crackern und eignet sich hervorragend als Abendbuffet. Gerne kochen und genießen! Guten Appetit!

Rezept-Tipps:

- - Während des Löschens die Leber nicht salzen, da dies das Gewebe der Innereien bindet und die Leber dadurch steif wird.

- - Damit die Paste länger gelagert werden kann, ist es besser, sie in ein zuvor sterilisiertes Glasgefäß zu geben, es mit einem versiegelten Deckel zu verschließen und in den Kühlschrank zu stellen. In dieser Form wird Ihr Produkt 2 Wochen gelagert. Nach dieser Zeit ist es ratsam, die Paste nicht mehr zu verwenden!

- - Die in diesem Rezept angegebenen Gewürze sind nicht unbedingt erforderlich. Sie können auch andere Gewürze und Kräuter verwenden, die für Fleisch- oder Innereiengerichte geeignet sind.

- - Warum wird Hühnerleberpastete Schnaps zugesetzt? Dieser Vorgang wird als Flammen bezeichnet und wird sehr häufig beim Kochen von professionellen Köchen verwendet. Das Fleischgericht wird mit Alkohol oder hochwertigen Aperitifs wie Wodka, Cognac, Brandy gegossen und in Brand gesteckt. Während dieses Vorgangs brennt Alkohol aus und verleiht dem Gericht einen besonderen Nachgeschmack und ein besonderes Aroma. Ohne entsprechende Vorkenntnisse ist dies jedoch nicht ratsam. Sie riskieren ein Verbrennen der Küche! Sie können die Paste leicht flambieren. Geben Sie einfach einen starken Aperitif in das fertige Produkt, damit das Gericht würzig wird und der Blutgeschmack unterbunden wird.

- - Vergessen Sie nicht, dass für rohes Gemüse und Innereien Schneidebretter und Messer getrennt werden müssen!